Grünlippmuscheln für Hunde

Grünlippmuscheln oder auch Grünschalmuscheln (Perna canaliculus) gehören zur Muschelfamilie der Miesmuscheln. Sie stammen aus Neuseeland und werden dort überwiegend in Aquakulturen für den Export gezüchtet. Von den 60.000 Tonnen, die jährlich exportiert werden, wird der überwiegende Teil als Delikatesse verzehrt. Etwa 10% des gesamten Ertrages werden für pharmazeutische Zwecke verwendet oder für die Weiterverarbeitung gefriergetrocknet. So kann die Grünlippmuschel in Form von Tabletten, Salben, Pulver oder Kapseln bei allerlei Beschwerden zum Einsatz kommen.

Grünlippmuscheln bei Gelenk-Problemen

Die Maori, die Ureinwohner Neuseelands, essen schon seit vielen tausenden Jahren Grünlippmuscheln. Irgendwann ist Forscher*innen ein Zusammenhang zwischen dem Verzehr dieser Muscheln und positiven Wirkungen auf Gelenke und Knorpel aufgefallen, denn Gelenkprobleme sind bei den Maori weitgehend unbekannt.

Die Grünlippmuschel ist reich an Omega-3-Fettsäuren und Glykosaminoglykanen, welche sich sehr positiv auf Knorpel- und Gelenkfunktionen auswirken. Daneben enthält die Muschel viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie Calcium. Calcium sorgt für feste Knochen und widerstandsfähige Zähne.

 

belso Logo
natürlich gemeinsam.