Kontaktliegen – Warum kuscheln gut für Hund und Mensch ist

Noch scheint hier bei uns in Kiel zwar die Sonne, aber das letzte Aufbäumen des Sommers fühlt sich schon sehr herbstlich an. Es wird bereits wieder sehr früh dunkel und auch die Temperaturen sind merklich zurück gegangen. Der Herbst steht ohne Zweifel vor der Tür. Wenn es draußen ungemütlich nass-kalt und hier bei uns im Norden vor allem windig ist, dann gibt es nichts Schöneres als es drinnen gemütlich warm und kuschlig zu haben. Kuschlig ist hier das Stichwort, denn heute geht es darum, dass Hund und Mensch gegenseitige Nähe suchen und was die positiven Effekte davon sind.

Was ist Kontaktliegen und warum wollen Hunde kontaktliegen?

Hinter dem etwas sperrigen Begriff des Kontaktliegens verbirgt sich eigentlich nur das Phänomen, dass Hunde die Nähe zu ihnen vertrauten Menschen suchen. Dabei sind sie sich oft auch nicht zu schade, sich durch die schmalsten Lücken zu quetschen, um zu sagen: „Hallo, hier bin ich, hab mich bitte lieb.“ Oder sie wissen ganz genau, dass sie eigentlich auf dem Sofa oder sogar im Bett nichts zu suchen haben, wenn sie dann aber ihren Hundeblick aufsetzen, fällt es sehr schwer, zu widerstehen und sie bekommen meist ihren Willen.

Hunde lieben es, sich an vertraute Menschen anzukuscheln.

Dabei geht es gar nicht unbedingt darum, dass der Mensch den Hund dann auch ausgiebig krault und massiert, wie es zum Beispiel beim Doga der Fall ist, um Entspannung bei Mensch und Hund zu fördern und die gemeinsame Bindung zu intensivieren, sondern es reicht einfach das bloße „Andocken“ an den Menschen. Hauptsache irgendwie ist eine Verbindung hergestellt, sodass körperliche Nähe ausgetauscht werden kann.

Warum tut kuscheln nicht nur dem Hund gut?

Der Hund nimmt sich einfach ganz frech, wonach ihm ist. Er denkt nicht lange darüber nach, dass er vielleicht zurückgewiesen werden könnte, sondern er sucht sich sein Plätzchen zum Kuscheln, um sein Bedürfnis nach Nähe und Körperkontakt zu stillen. Tiere denken da nicht viel drüber nach, sondern sie folgen einfach ihrem Bedürfnis. Primaten zum Beispiel haben am Tag etwa 1 ½ Stunden Körperkontakt zu anderen Artgenossen. Zum Vergleich, bei erwachsenen Menschen um die 30 Jahre, die in einer festen Beziehung leben, sind es im Schnitt unter 5 Minuten am Tag. Dabei wirkt sich körperliche Nähe so positiv aus und kann eben, in gewissem Maße, auch durch Nähe zu einem Tier ersetzt werden. Immer mehr Seniorenresidenzen lassen zum Beispiel kleine Haustiere wie Meerschweinchen oder Katzen zu, weil die Nähe und das Streicheln für mehr Zufriedenheit und Ausgeglichenheit bei den Bewohner*innen sorgt, was dem Pflegepersonal die Arbeit extrem erleichtert.

Warum lieben Hunde Kontaktliegen?

Sowohl der menschliche Organismus als auch der Hundekörper reagiert auf körperliche Nähe mit dem Ausschütten von bestimmten Hormonen. Am bekanntesten ist wohl Oxytocin, was auch unter dem Namen „Kuschelhormon“ bekannt ist. Durch das Kuscheln werden die Rezeptoren unseres Tastsinnes stimuliert, die wiederum dafür sorgen, dass Oxytocin, was auch bei frisch Verliebten im Überfluss vorhanden ist, ausgeschüttet wird.

Kuscheln entspannt beide: Hund und Mensch.

Wie wirkt das Kuschelhormon?

Werden wir berührt, wird also das Hormon Oxytocin ausgeschüttet. Es fördert die Bindung zwischen Menschen (evolutionär bedingt wichtig, weil ein Säugling ohne Bezugsperson, die sich kümmert, nicht überleben kann) oder eben auch zwischen Mensch und Tier. Weitere sehr positive Effekte sind, dass Aggressionen gedämpft sowie Stress und Ängste reduziert werden. Die Streicheleinheiten sorgen darüber hinaus dafür, dass der Botenstoff Serotonin zum Einsatz kommt. Er bindet sich im Körper an bestimmte Rezeptoren und beeinflusst so unter anderem die Kontraktion der Blutgefäße. Im Gehirn sorgt Serotonin für Hochstimmung und Glücksgefühle. Deswegen ist es auch als Glückshormon bekannt.

belso® distanziert sich als Marke für Ergänzungsfuttermittel eindeutig von Gesundheitsbehauptungen. Wir orientieren uns bei der Beschreibung der Inhaltsstoffe an dem gängigen Standard. Dieser Text und die genannten Produkte ersetzen keine Beratung und Untersuchung vom Tierarzt. Suchen Sie bei etwaigen Problemen die Tierärztin oder den Tierarzt Ihres Vertrauens auf.

Warum ist Kontaktliegen wichtig?

Die körperliche Nähe wirkt beruhigend und stressreduzierend. Dabei haben wir hier eine klassische Win-Win-Situation, denn sowohl Dein Hund als auch Du selbst profitierst davon.

Also, freut euch auf die kältere Jahreszeit, denn das bedeutet ausgiebiges Kuscheln und Schmusen. Eine große Portion Glückshormone helfen mit Sicherheit durch einen verregneten und kühlen Herbst.


Für mehr wissenswerte Artikel und Interviews rund um den Hund behaltet unseren Blog im Auge. Besucht uns auch gern auf Instagram und Facebook!

kontaktliegen, kuscheln, nähe, schmusen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

belso Logo
natürlich gemeinsam.