Packliste für Urlaub mit Hund – tierisch gut ausgestattet auf Reisen

Du hast das gewünschte Reiseziel für eine gemeinsame Auszeit mit Hund bereits festgelegt und schon die ersten Vorbereitungen für den langersehnten Urlaub mit den Vierbeinern getroffen? Vor Reiseantritt steht jetzt eigentlich nur noch eines an: Koffer packen! Meist geht dies bei vielen Hundehaltern recht chaotisch und hektisch zu – schließlich müssen nicht die eigenen Habseligkeiten, sondern auch all die Siebensachen der Fellnasen in der Reisetasche deponiert werden. So finden oftmals die geliebte Hundeleine oder die heißgeliebten Leckerlis noch im letzten Moment Platz im Gepäck. Angekommen am Reiseziel dann der Schreck: Die Lieblingsdecke des Vierbeiners wurde tatsächlich Zuhause vergessen! Bedauerlicherweise lassen sich das Hundezubehör oder das gewohnte Futter der Hunde im Urlaub nicht immer ohne Weiteres ersetzen, sodass eine rechtzeitige Erstellung einer Reiseliste für den gemeinsamen Urlaub mit Hund Abhilfe gegen klagvolles Hundewinseln und Heimweh an die vertrauten vier Wände schaffen kann. Damit kein überlebenswichtiges Hunde-Equipment zu Hause liegen bleibt, haben wir in Unterstützung mit der Hundetrainerin und -ernährungsberaterin Sonja Kubovcsik, die uns bereits wertvolle Einsichten und Tipps für einen gemeinsamen Urlaub mit Hund in Dänemark verraten hat, eine übersichtliche Packliste erstellt – natürlich kann diese Checkliste individuell nach den speziellen Bedürfnisse des eigenen Hundes erweitert werden.

Notwendige Reisedokumente für die Hunde

Keine Frage: Auch beim Anfertigen der Packliste sollte zuerst an das Wichtigste gedacht werden! So sollte beim Verreisen in andere EU-Länder der Heimtierausweis, der übrigens in der Regel vom Tierarzt ausgestellt wird, nicht fehlen.

Wichtiger Hinweis von Sonja: „Wenn man zum Beispiel mit dem Hund nach Dänemark fährt, muss die Tollwutimpfung immer aktuell sein. Das muss sie übrigens aber auch in Schleswig-Holstein! Der Impfpass des Hundes ist demnach natürlich ein äußerst wichtiges Reiseutensil und muss stets mitgenommen werden. Auch eine Hundemarke mit den eigenen Kontaktdaten wie Telefonnummer und der Urlaubsadresse während des Reiseaufenthalts gehört ins Reisegepäck.“

Ebenfalls empfiehlt es sich, gegebenenfalls eine Notiz mit Transpondernummer – also die Nummer des implantierten Chips – und die Adress- und Kontaktdaten der am Urlaubsort ansässigen Tierärzte für eventuelle Notfälle einzustecken. Du besitzt eine Hundehaftpflichtversicherung für Deinen Vierbeiner? Perfekt – vergiss jedoch nicht die entsprechenden Unterlagen (in kopierter Form) inklusive der Schadenhotline-Nummer mitzunehmen! Unser Tipp: Die erforderlichen Reisedokumente sollten optimalerweise in einer robusten Aufbewahrungstasche verstaut werden – so sind alle notwendigen Unterlagen immer griffbereit und kommen hoffentlich nicht abhanden.

Grundausstattung für den Vierbeiner

Wurden alle wichtigen Unterlagen und Dokumente für den Hundeurlaub zusammengesammelt? Hervorragend! Doch nun fängt eigentlich erst die richtige Arbeit beim Kofferpacken an – hierbei empfehlen wir, möglichst wohl überlegend und strukturiert an das Chaos heranzugehen. Welche Grundausstattung sorgt im alltäglichen Leben für einen reibungslosen Tagesablauf? Sonjas Tipp: „So wie Eltern für ihre Kinder packen, achte ich auch darauf, ein paar Dinge mitzunehmen, die Paule von Zuhause kennt: sein gewohntes Spielzeug und Körbchen oder die vertraute Hundedecke und Leine.“

Neben den Lieblingsleckerlis, Kauknochen oder Spielsachen sollten außerdem immer ausreichend Hundekotbeutel im Reisegepäck verstaut werden, um die Hinterlassenschaften der Fellnase auch im Urlaubsort gründlich beseitigen zu können. Zusätzlich sollte überprüft werden, ob die Hunderasse des eigenen Vierbeiners einer sogenannten Maulkorbpflicht im Reisezielland unterliegt – so sollten unbedingt die jeweiligen Bestimmungen zur Einreise der Hunde im Urlaubsland überprüft werden.

Hundehalter insbesondere wählerischer Hunde aufgepasst! Natürlich darf eine ausreichende Ration des heißgeliebten Hundefutters nicht auf Reisen fehlen – schließlich ist die Lieblingsmarke oder -sorte des Futters oftmals nicht im Urlaubsort zu finden. Da sich das auf Herz und Nieren getestete Hundefutter natürlich am besten aus dem eigenen Napf wegschlabbern lässt, solltet Ihr den vertrauten Futter- aber auch Wassernapf ebenfalls auf die Gepäckliste schreiben. Tipp: Nehmt zusätzlich ein altes Handtuch mit, das den Boden in der Ferienwohnung oder im Ferienhaus trotz Kleckern und Klecksen sauber hält.

Equipment für kleine und größere Notfälle

Um optimal bei akuten Notfällen ausgestattet zu sein, empfiehlt Sonja insbesondere auf Reisen, eine vollständige und auf den eigenen Hund abgestimmte Reiseapotheke zusammenzustellen. Beispielsweise helfen kleine Globuli oder Medikamente zum Beispiel bei akuten Bindehautentzündungen oder Lebensmittelunverträglichkeiten, von denen auch die Vierbeiner nicht verschont bleiben. Weiterhin ist es ratsam, spezielle Pflegeutensilien für das Fell oder Gebiss sowie die Ohren wie etwa eine Fellbürste, Hundeshampoo oder ein weiteres Handtuch für dreckige Hundepfoten vor Reiseantritt zu besorgen.

„Vielen Hundehaltern ist gar nicht bewusst, dass auch unsere Fellnasen einen Sonnenbrand oder Sonnenstich bekommen können“ warnt Sonja. Daher rät die Hundetrainern beispielsweise bei einem geplanten Sommerurlaub am See oder Meer dazu, hundefreundliches und wasserfestes Sonnenschutzmittel auf die Reiseliste zu schreiben. Weiterhin schützen bestimmte Vorrichtungen und Rückzugsorte wie Sonnenschirm oder Strandmuschel die Vierbeiner vor der direkten Sonneneinstrahlung und somit vor einer möglichen Überhitzung des Tieres.

Autsch! Beim ausgelassenen Toben am Strand oder bei ausgiebigen Wanderungen in den Bergen kann es durchaus vorkommen, dass sich der Vierbeiner schmerzhafte Verletzungen an den Pfoten zuzieht – so rät Sonja dazu, stets einen Verbandskasten mit Mullbinden und hundefreundlichem Desinfektionsmittel, den man eh immer im Auto haben sollte, für solche Notfälle und Erste-Hilfe-Maßnahmen dabei zu haben.

Last but not least: Es wäre doch mehr als ärgerlich, wenn die unvergesslichen Urlaubsmomente mit dem Vierbeiner nicht auch für die Ewigkeit festgehalten werden! Vergesst daher auf keinen Fall Eure Kamera oder Smartphones.

Zusammengefasst: Checkliste für Urlaub mit Hund

  • Heimtierausweis
  • Impfausweis
  • Hundemarke
  • Notiz mit Chipnummer
  • Kopie der Hundehaftpflichtversicherung
  • Hundeleine
  • Hundedecke oder/und -körbchen
  • Spielzeug
  • Hundekotbeutel
  • ggf. Maulkorb
  • Futter
  • Futter- und Wassernapf
  • Leckerlis
  • Handtuch
  • Reiseapotheke
  • Pflegeutensilien (Hundebürste und -shampoo etc.)
  • Verbandskasten
  • ggf. Sonnenschutzmittel und Sonnenschutz (z.B. Strandmuschel oder Sonnenschirm)

belso® distanziert sich als Marke für Ergänzungsfuttermittel eindeutig von Gesundheitsbehauptungen. Wir orientieren uns bei der Beschreibung der Inhaltsstoffe an dem gängigen Standard. Dieser Text und die genannten Produkte ersetzen keine Beratung und Untersuchung vom Tierarzt. Suchen Sie bei etwaigen Problemen den Tierarzt Ihres Vertrauens auf.


Für mehr wissenswerte Artikel und Interviews rund um den Hund behaltet unseren Blog im Auge. Besucht uns auch gern auf Instagram und Facebook!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

belso Logo
natürlich gemeinsam.